↑ Zurück zu Aufklärung

Worum geht es eigentlich?

Die öffentliche Wahrnehmung der Schützenvereine entspricht oft nicht dem, was in den Vereinen tatsächlich getan wird. Dieses schlechte Image wird häufig durch mangelnde oder negative Berichterstattung in den Medien verstärkt.
Der Westfälischen Schützenjugend ist es ein großes Anliegen diesem negativen Trend entgegenzuwirken. Mit der Kampagne „SCHÜTZEN sind WERTvoll“ wollen wir gerade den Menschen, die wenig Berührungspunkte mit dem Schießsport und den traditionsreichen Schützenvereinen haben, einen kleinen Einblick in unsere verantwortungsbewusste Vereins- und Jugendarbeit bieten.
Die Materialien zu dieser Kampagne soll den Verbandsgliederungen, den Vereinen und jedem einzelnen Mitglied eine Hilfe sein, an der Verbesserung unseres öffentlichen Erscheinungsbildes mitzuwirken.
Gleichzeitig soll es euch motivieren, diese Kampagne mit vielen Aktionen und Ideen zu unterstützen. Ihr findet im Inhalt viele WERTvolle Informationen, die sowohl als Argumentationshilfe, als auch zur Durchführung kleinerer und größerer Veranstaltungen genutzt werden können.
Auf den nächsten Seiten findet ihr folgende Informationen:

• Um welche WERTE geht es?
• Die Schwerpunkte unserer Kampagne
– Aufklärung
– Motivation
• Ideen zur Umsetzung der Kampagne
• Welches Material steht zur Verfügung
• Der WERTEshop
• Unsere Kooperationspartner

Nun hoffen wir auf Deine Mitarbeit und Unterstützung, damit möglichst viele Menschen erkennen:
„SCHÜTZEN sind WERTvoll“

Bereits im Mittelalter entstanden Bruderschaften, die als eine Art Bürgerwehr Haus und Hof Schutz boten. Im weiteren Verlauf entwickelten sich diese Gilden immer mehr zu Gemeinschaften, die an öffentlichen Festen teilnahmen, eine Art Ordnungsdienst übernahmen und sich karitativen Zwecken widmeten. Später jedoch wurden dann Verteidigung und Ordnung fast ausschließlich von bezahlten Söldnern übernommen. Hierdurch verlor die militärische Funktion der Schützengilden immer mehr an Bedeutung. Um jedoch ihre bisherige Tätigkeit nicht einfach aufgeben zu müssen, gingen die Schützen dazu über Feste mit Schießübungen und Wettbewerben zu veranstalten. Die ersten „Schützenfeste“ mit der Ermittlung ihres „Schützenkönigs“ waren hiermit geboren.

In dieser traditionellen Verantwortung findet sich bereits der Ursprung für die Besonderheit zur WERTEvermittlung in unseren Vereinen.